« Produktübersicht

Ostern

ostern-hist-1Von Beginn an spielte neben dem christlichen auch der heidnische Brauch eine Rolle.

Das Ei war ein Fruchtbarkeitssymbol. Im Christentum steht das Ei als Symbol für die Auferstehung. Die ersten bemalten Eier werden auf das 13. Jahrhundert datiert. Es heißt, dass damals das heute bestehende österliche Brauchtum rund ums Ei auf einen praktischen Zweck statt auf einen sakralen Sinn zurückzuführen ist. In den 40 Tagen der Fastenzeit haben die Menschen früher auch auf den Verzehr von Eiern verzichtet. Da die Hühner dennoch Eier legten, entstanden Vorräte, die zum Osterfest bemalt wurden.

(Quelle: Markus Nowaks, Katholische Sonntags Zeitung, 22.03.2008)

 

 

 

 

 

Ostereierherstellung im alten Firmengebäude 1994Die Ursprünge bei Nestler reichen bis in das Jahr 1894.

Spielbälle und Jojos stellten unsere Ahnen damals her. Im Laufe der Zeit kamen Feinkartonagen wie Schultüten und Weihnachtskugeln hinzu.